Sie befinden sich hier: Start |Aktuelles |
Presse

Grundrechte-Report 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt

Präsentator Igor Levit: "Fragen nach Solidarität, Miteinander, Füreinander – sie sind aktueller denn je!" mehr...

 

Bundesverfassungsgericht entscheidet über BND-Gesetz

Kritik der Humanistischen Union: BND darf weiterhin flächendeckend und ohne Anlass ausländische Telekommunikation überwachen mehr...

 

Grundrechte gehören nicht in Quarantäne: auch nicht Datenschutz in der Pandemie!

Nach Protesten von Datenschutzexperten und langen Debatten in Politik und Wissenschaft hat sich die Bundesregierung gestern klar für eine "Corona-App" entschieden, bei der die Daten dezentral gespeichert werden. Die Bundesregierung hat sich dami mehr...

 
Gutachten & Stellungnahmen

Bundesregierung: 3. Änderung des Asylbewerberleistungsgesetzes

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat einen Referentenentwurf zur 3. Änderung des Asylbewerberleistungsgesetzes (AsylbLG) vorgelegt.
Stellungnahme von Anja Heinrich, Luise Wagner vom 29. März 2019 mehr...

 

Niedersachsen: Erweiterung polizeilicher Befugnisse

Gutachten für den Niedersächsischen Landtag
Stellungnahme von Anja Heinrich, Stefan Hügel, Kirsten Wiese vom 8. August 2018 mehr...

 
Portrait Johann-Albrecht Haupt

Niedersachsen: Reformationstag denkbar ungeeignet für religionsübergreifenden Feiertag

Auf Vorschlag der SPD/CDU-Landesregierung soll der Reformationstag (31. Oktober) in Niedersachsen ein neuer Feiertag werden. Einen entsprechenden Referentenentwurf zur Änderung des Landes-Feiertagsgesetzes legte das Innenministerium Anfang März vor. Für die Humanistische Union nahm Johann-Albrecht Haupt am 24. März 2018 dazu Stellung. Er begründet, warum der Reformationstag weder aus Sicht der Religionsfreien noch aus Sicht der meisten religiösen Menschen ein geeigneter Feiertag sei, um den interreligiösen Dialog zu befördern.
Stellungnahme von Johann-Albrecht Haupt vom 24. März 2018 mehr...

 

Weitere rechtspolitische Gutachten und Stellungnahmen der Humanistischen Union finden Sie hier.

Neue Beiträge

Editorial. vorgänge Nr. 228 (4/2019), S. 1/2 mehr...

 
 
 
 

Mit dem Mietendeckel die Mietpreisspirale stoppen!. vorgänge Nr. 228 (4/2019), S. 51-57 mehr...

 
 
 
 
 

vorgänge Nr. 228: Wohnen - die neue soziale Frage. Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik, 58. Jahrgang, Heft 4 (Dezember 2019) mehr...

 
 
 

Ein zerrissenes Land. vorgänge Nr. 228 (4/2019), S. 113-117 mehr...

 

Humanistische Biografien. vorgänge Nr. 228 (4/2019), S. 117-124 mehr...

 

vorgänge Nr. 227: Polizei und Technik. Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik, 58. Jahrgang, Heft 3 (November 2019) mehr...

 

Editorial. in: vorgänge Nr. 227 (3/2019), S. 1-6 mehr...

 
 
 

Informationen zum Schwangerschaftsabbruch

Themenfoto von Fotolia

Die Humanistische Union setzt sich für eine ersatzlose Streichung des sog. Werbeverbots für Schwangerschaftsabbrüche (§219a StGB) ein. Es ist ein Anachronismus, in Zeiten des Internets den öffentlichen Zugang zu sachlichen Informationen über Schwangerschaftsabbrüche verbieten zu wollen. Um diese Forderung zu unterstreichen, veröffentlichen wir ab sofort Adresslisten von Ärztinnen bzw. Kliniken, die Abbrüche anbieten. Mehr Informationen hier

Briefmarke zu Fritz Bauer

Der Plakatkünstler Klaus Staeck hat für uns eine Briefmarke gestaltet, die Sie sich persönlich als Briefmarke drucken lassen können. Lassen Sie sich von der Post eine eigene Fritz-Bauer-Briefmarke drucken! Wie das geht, erfahren Sie hier ...

Plattform für HU-Mitglieder

Logo der HU mit WIKI-Button verziert
Link zu den RSS-Feeds der HU-Webseite